Welche Vorteile eröffnen Smart Properties den verschiedenen Projektbeteiligten?

Welche Vorteile eröffnen Smart Properties den verschiedenen Projektbeteiligten?

Der Austausch von BIM-Informationen spielt für den Erfolg von Bauprojekten heutzutage eine wesentliche Rolle. Teammitglieder in verschiedenen Rollen sind stark auf die Analyse und Verwendung von Informationen aus BIM-Modellen angewiesen. Aber weil regelmäßig eine große Anzahl an Modellen zwischen Fachrichtungen ausgetauscht werden, lässt sich die Qualität der Daten und Modelle nur schwer gewährleisten. So ist es unvermeidlich, dass Bauteams auf unterschiedliche Datenqualität stoßen.

Mit BIMcollab ZOOM wird dieses Problem ganz einfach gelöst: Dank Smart Properties haben Sie die Informationsqualität selbst unter Kontrolle. Mithilfe von Smart Properties können Sie Daten direkt im Modellvalidierungstool ZOOM anpassen, klassifizieren und neu strukturieren, ohne dass Sie andere Personen um eine Änderung ihrer Modelle bitten müssen. 

In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie verschiedene Projektbeteiligte die vorhandenen Daten genau an ihre Anforderungen anpassen und Smart Properties effizient nutzen können, um ihre Workflows zu verbessern.

BIM-Manager
Als BIM-Manager, der für die BIM-Implementierung im gesamten Unternehmen zuständig ist, benötigen Sie Tools, mit denen Sie die Einhaltung der BIM-Standards sicherstellen können.
Smart Properties eignen sich bestens für Ihre Rolle und helfen Ihnen:
  • Standardisierte Informationsbereitstellung – In jedem Projekt gibt es Datenabweichungen, z. B. weil verschiedene Fachrichtungen eigene Benennungssysteme verwenden oder weil sich Eigenschaften unter verschiedenen Elementattributen finden. Mit Smart Properties müssen Sie die Standardisierung nicht jedes Mal erneut durchführen. Daten müssen nur einmalig auf Unternehmensebene strukturiert werden und lassen sich dann leicht auf jedes Projekt anwenden.
  • Einfaches Teilen Ihrer BIM-Standards – Nachdem Sie die Anforderungen für standardisierte Informationsbereitstellung mit Smart Properties festgelegt haben, können Sie präzise Modellprüfungsregeln erstellen, die genau auf Ihr Unternehmen, Ihr Projekt oder die lokalen gesetzlichen Vorschriften abgestimmt sind. Darüber hinaus können Sie Ihre Anforderungen bei jedem Projekt teilen, weil der Import und Export von Smart Properties und Prüfregeln mit BIMcollab ZOOM denkbar einfach ist. 
BIM-Koordinatoren
Als BIM-Koordinator eines Projekts überwachen Sie die Modellerstellung und sind dafür verantwortlich, die Daten zusammenzubringen und Informationen über alle Fachrichtungen hinweg zu verknüpfen. Sobald neue, aktualisierte Modelle verfügbar sind, wiederholen Sie diesen Prozess.
Dabei müssen Sie abweichende Modellinformationen effizient standardisieren können und die verfügbaren Daten an Ihre Bedürfnisse anpassen. Mit Smart Properties haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Bedarfsgerechte Datengruppierung – Eigenschaften können sich in jedem Modell für verschiedene Elemente an verschiedenen Stellen befinden. Ein Beispiel: Der Flächenwert kann manchmal den sog. ‚BaseQuantities‘ zugeordnet sein und manchmal den ‚Dimensions‘. Mit Smart Properties können Sie Daten von verschiedenen Stellen in einer neuen Eigenschaft zusammenführen, ohne dass die Ersteller ihre Modelle ändern müssen.
  • Erstellen benutzerdefinierter Eigenschaften – Mithilfe von Smart Properties lassen sich Lücken direkt bei der Modellprüfung schließen. Beispielsweise können Sie im Handumdrehen fehlende Eigenschaften erstellen oder mehrere vorhandene Eigenschaften in einer neuen, benutzerdefinierten Eigenschaft gruppieren.
  • Einrichten von Smart-Views, Kollisionsregeln oder Listen – Wenn Sie Daten an Ihre Anforderungen anpassen, können Sie Smart-Views, Kollisionsregeln oder Listen gemäß den aktualisierten Eigenschaften definieren. So stellen Sie sicher, dass Ihre Prüfregeln auf den richtigen Eigenschaften und Werten basieren.
  • Implementierung von BIM-/ISO-/Gesetzlichen Anforderungen – Die Liste der erforderlichen Eigenschaften und Werte, die im richtigen Format bereitgestellt werden müssen, kann recht lang sein. Entsprechend zeitaufwendig gestaltet sich das manuelle Hinzufügen einzelner Zeilen. Smart Properties bieten eine CSV-Importfunktion, die diesen Zeitaufwand erheblich reduziert. Damit können die vorstrukturierten Anforderungen leicht importiert und auf jedes Projekt angewendet werden.
  • Erstellung von Projektvorlagen – Erstellte Smart Properties lassen sich nicht nur auf mehrere Modelle in einem Projekt anwenden, sondern auch problemlos in ein neues Projekt importieren. So müssen Daten nur einmal strukturiert werden und nicht für jedes VerbundModell erneut. 
Kunden
Sie haben in einem Projekt die Rolle des Entscheidungsträgers, kennen sich aber mit BIM nicht sonderlich gut aus und haben Schwierigkeiten, die inkonsistenten BIM-Informationen aus den einzelnen Modellen zu verstehen. Als Nicht-BIM-Benutzer haben Sie mit der detaillierten Modellvalidierung nichts zu tun, aber dank ZOOM kann Ihr BIM-Team Ihnen die erforderlichen Informationen auf transparente Weise bereitstellen.
Mit Smart Properties können technische Daten in aussagekräftige Informationen umgesetzt werden. Dabei hilft Folgendes:
  • Erstellung spezieller „Sammlungen“ – Mit Smart Properties können Sie Werte gemäß Ihren Anforderungen sortieren und „Sammlungen“ erstellen, die auf bestimmten Bedingungen und Werten basieren. Auf diese Weise lassen sich Informationen so umstrukturieren, dass sie leichter verständlich sind. 
  • Beispielsweise benötigen alle Kunden einen klaren Überblick über Raumnutzung und Raumverhältnisse. Dies gilt insbesondere für komplexe Projekte wie Schulen, Krankenhäuser, Flughäfen usw. Dank Smart Properties können Sie raumbezogene Bezeichnungen modellübergreifend standardisieren und verschiedene Raum- und Flächenfunktionen unter einem Wert gruppieren. So entsteht eine Reihe vereinfachter Raumkategorien, für die Sie ganz leicht Informationen zusammenstellen und vergleichen können.
Kostenplaner und Subunternehmer
Als Kostenplaner oder Subunternehmer stehen Sie ständig vor der Herausforderung, dass Sie mit BIM-Modellen verschiedener Ersteller arbeiten müssen, die BIM-Daten unterschiedlich verwenden. Daher benötigen Sie eine einfache Möglichkeit, um Daten für Ihre speziellen Bedürfnisse ohne großen Aufwand neu anzuordnen und zu extrahieren, ohne erst jeden Ersteller um Änderungen zu bitten.
Smart Properties helfen Ihnen wie folgt, die gewünschten validierten Daten in hoher Qualität zu erhalten:
  • Umsetzung in eine gemeinsame Sprache – Verschiedene Fachrichtungen nutzen jeweils eigene Namenskonventionen, Abkürzungen und manchmal sogar Sprachen. Mit Smart Properties können Sie mehrere Werte effizient einem gemeinsamen Eigenschaftswert zuordnen und damit Abweichungen modellübergreifend ausräumen. Beispiel: Werden in den Modellen verschiedene Begriffe für „Beton“ verwendet, wie Beton, betonnen, C30/37, CONC usw., können Sie alle unter dem Wert Beton zusammenfassen.
  • Zusammenführung verschiedener Werte – Manchmal befinden sich alle gewünschten Informationen im Modell, aber unter verschiedenen Eigenschaften, die sich nicht so einfach zusammenführen lassen, um die richtigen Mengen zu extrahieren. Mit Smart Properties können Sie Werte in einem einzigen neuen Wert kombinieren, um die Datenextraktion mit Listen einfacher und zuverlässiger zu machen. So fallen zum Beispiel verschiedene Raumflächen, die zuvor einzeln erfasst wurden, wie Wall surface, Floor surface und Ceiling surface, alle unter den neuen Wert Oberflächen.
  
Teamleiter und Modellierer
Als Teamleiter und Modellierer einer bestimmten Fachrichtung sind Sie in einem Projekt dafür verantwortlich, dass Ihr Team seine Arbeit ordnungsgemäß erledigt und hochwertige Modelle bereitstellt. Deshalb müssen Sie Modelle vor der Weitergabe auf einfache Weise überprüfen und berichtigen können.
Smart Properties erleichtern Ihnen das Leben:  
  • Vorab-Prüfung Ihres Modells – Vordefinierte Smart Properties lassen sich mit Smart-Views weiter überprüfen, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Informationen vorhanden sind. So können Teamleiter ihre Modelle vorab prüfen und gewährleisten, dass alle Anforderungen an die Informationsbereitstellung erfüllt sind.
  • Fehlerberichtigung vor der Veröffentlichung – Überprüfen Sie, ob alle benötigten Informationen vorhanden sind und korrekt hinzufügt wurden. Sollte das nicht der Fall sein, weisen Sie ein Issue einfach wieder Ihren Modellierern zu.
  • Zeitersparnis bei Änderungen – Wenn Modellierer nicht sofort alle nötigen Änderungen im Modell vornehmen und einen erneuten Export durchführen können, lassen sich die Informationen direkt in ZOOM bearbeiten. So entstehen keine Verzögerungen wegen fehlender Informationen, und das Modell kann fristgerecht verteilt werden, damit mehr Zeit zum Verbessern der nativen Modelle bleibt.
Zusammenfassung
Dank Smart Properties behalten Sie selbst die Kontrolle über die Informationsqualität und können Sie die Daten gemäß Ihren Anforderungen anreichern. Standardisieren Sie die benötigte Informationsbereitstellung, um Informationen auf übersichtliche, verständliche Weise zu präsentieren. Dadurch helfen Smart Properties verschiedenen Projektbeteiligten, den Wert der Informationen zu steigern und validierte Daten in hoher Qualität zu erhalten.

Praktischerweise bietet BIMcollab eine kostenlose 30-Tage-Testversion von ZOOM. Damit können Sie selbst ausprobieren, wie Sie die Informationsqualität in Ihren Projekten im Griff behalten. Melden Sie sich für den 30-Tage-Testzeitraum an und lassen Sie sich von uns zu hochwertigen Modellen führen!