Wie vrame multidisziplinäre BIM-Teams auf eine Wellenlänge gebracht hat

Wie vrame multidisziplinäre BIM-Teams auf eine Wellenlänge gebracht hat

Vor und während unserer Arbeit für vrame waren wir (Marc und Jens) an einer Vielzahl von BIM-Projekten beteiligt. Doch was uns dabei fehlte, war eine sorgfältige Issueverwaltung. Issues in der Entwurfs- und Bauphase zu identifizieren und zu beheben, war immer schon eine intensive Zeit mit Unmengen von E-Mails, zahlreicher Revisionswolken und vieler Telefonate; ein diffuser und ineffizienter Prozess.

Nicht selten mussten wir dabei feststellen, dass die Issues lediglich innerhalb der jeweiligen Fachdisziplin angegangen wurden. Was hier fehlte, war die Stärke multidisziplinärer Teams, mit der Folge, dass Bauprojekte gefährdet wurden. Wir hatten einfach nicht die richtige Methode, um Issues gemeinsam mit allen Fachdisziplinen zu identifizieren und zu kommunizieren.

Ablehnende Haltung

In früheren Projekten schien es zudem „Standard“ zu sein, dass Projekte nicht wie geplant ausgeführt wurden. Dies lag im Wesentlichen an der Arbeitsweise. Das konventionelle Planungs- und Entwurfsverfahren, auch BDUF (Big Design Up Front) genannt, kann sich über Monate bis Jahre ziehen und einen riesigen Papierberg erzeugen. Ein großer Nachteil dieser Arbeitsweise ist die fehlende Flexibilität. Im Laufe der Zeit führt dies zu zahlreichen Änderungsanträgen, wodurch bestimmte Dateien immer und immer wieder bearbeitet werden müssen. Doch noch wichtiger dabei ist, dass die Mitarbeiter Änderungen gegenüber nach und nach (unbewusst) eine ablehnende Haltung entwickeln.
 
Jens Bredehorn
"BIMcollab ermöglicht eine schnelle, einfache und schnelle Kommunikation von Änderungen und Issues und sorgt für eine sorgfältige DokumentationJens Bredehoorn, Geschäftsführer
 

 

Sprich die gleiche Sprache

Als wir auf BIMcollab umgestiegen sind, traten wir in eine neue Welt. Aus unserer Berufserfahrung als Planer, Projektmanager und Bauunternehmer haben wir gelernt, dass Projekte nur dann erfolgreich sind, wenn alle beteiligten Spezialisten die gleiche Sprache sprechen. Durch die Digitalisierung mittels BIM gelingt es uns, alle Fachleute in multidisziplinären Teams zusammenzubringen und eine Plattform für echte Zusammenarbeit zu schaffen. Für die Issueverwaltung ist BIMcollab genau diese Plattform. Es leitet die Kommunikation zwischen allen Fachdisziplinen. Es ermöglicht eine schnelle, einfache und schnelle Kommunikation von Änderungen und Issues und sorgt für eine sorgfältige Dokumentation. Das Aufgabenmanagement ist gut organisiert, wodurch Issues jederzeit nachverfolgbar und selbst eine Vorhersagekraft aufweist. Für uns ist die Zurkenntnisnahme eines Issues an und für sich eigentlich nicht relevant und genau dort liegt das Problem. Interessant ist es, den Einfluss dieses Issues auf künftige Prozesse und Ergebnisse voraussagen zu können. BIMcollab hilft uns dabei, es Bauherren zu ermöglichen, im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir nutzen BIMcollab bei/für:
  • Planung von Besprechungen
  • Prüfungssitzungen Erstellung von Lage- und Fortschrittsberichten
  • Benutzer-Sessions – der Aufdeckung von Anforderungen und Wünschen
  • Projektmanagement-Dashboards – Schnellprüfung und nicht behobene Issues
  • Briefings an Spezialisten
  • Anforderungsmanagement
  • multidisziplinären Besprechungen – Austausch von Know-how und Behebung von Issues
  • Issueverwaltung und Akzeptanzmanagementissue and acceptance management
 

Marc Heinz
Das Issue Management ist der entscheidende Faktor für den Erfolg. BIMcollab ist für uns die Basis für eine gemeinsame Sicht- und Denkweise. Marc Heinz, Geschäftsführer
 

Direkt, einfach, schnell

Die Virtualisierung mit BIM kommt in allen unseren Projekten zum Einsatz. Mit BIMcollab sind wir nun auch in der Lage, Änderungen und Issues wirksam anzugehen. Auf der Grundlage von BIM Collaboration Format (BCF) können wir Issues aufdecken und umgehend dem zuständigen Kollegen zuleiten. Die Issues werden danach auf der BIMcollab-Plattform automatisch synchronisiert. Das heißt, dass sie dort sicher gespeichert und sorgfältig kontrolliert werden und für alle beteiligten Mitarbeiter einsehbar sind. Der zuständige Spezialist kann BCF-basierte Issues zudem direkt in seiner Anwendung (wie ARCHICAD oder Revit) aufrufen, sofort zum Issue navigieren (ohne umständliches Suchen) und hat alle benötigten Informationen zur Hand, um das Issue zu lösen. Wenn das Issue behoben wurde, genügt es, eine einfache Checkbox abzuhaken, und alle erforderlichen Verwaltungsarbeiten erledigen sich von selbst.

      

Auf einer Wellenlänge

BIMcollab bietet Bauunternehmern das einfachste und effektivste Werkzeug, um an BIM-Prozessen teilzunehmen. Es ist benutzerfreundlich, überschwemmt einen nicht mit unnötigen Funktionen und erbringt bei jeder noch so großen Aufgabe Höchstleistung. BIMcollab bringt die unterschiedlichen Entwerfer, Benutzer und Kunden wieder auf eine Wellenlänge und ermöglicht es ihnen, effektiv zusammenzuarbeiten und schnell Erfolg zu haben. Mit BIM und BIMcollab lautet unser neues Motto: „Änderungen sind immer und überall willkommen, selbst in einem fortgeschrittenen Entwicklungsprozess“.

Über vrame

vrame ist ein in Berlin ansässiges interdisziplinäres Team aus schlauen Füchsen, das Beratungsservice und Projektmanagement für BIM-Bauprojekte liefert. Zu seinen Kunden zählen Unternehmen wie BASF, Siemens, BMW und die Deutsche Bahn. Jens Bredehorn ist BIM-Experte und Managing Director bei vrame. Marc Heinz ist BIM-Manager und CEO des Unternehmens: „Wir sind darauf spezilisiert, Risiken taktisch zu bekämpfen, immer einen Schritt voraus. So geben wir jedem Bauvorhaben einen sicheren Rahmen und führen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern das Projekt zum Erfolg.“