BIMcollab fördert unseren BIM-Workflow

BIMcollab fördert unseren BIM-Workflow

Der Pontsteiger ist ein großes, elegantes und aufsehenerregendes Gebäude im Hafen von Amsterdam. Der Standort, der lange Jahre von Industrie geprägt war, wird in den nächsten Jahren zu einem nachhaltigen Raum umgestaltet. Die beiden Bauunternehmen Dura Vermeer und De Nijs übernehmen gemeinsam die Entwicklung und den Bau dieses Wohnkomplexes. 

Das Design stammt vom Architekten Arons & Gelauff, und DPA Cauberg-Huygen ist als Berater für Bauphysik beteiligt. 

                                
Lex Ransijn, De Nijs                            Jeffrey Truijens, Dura Vermeer

                                                      

 



Ohne BIMcollab hätten wir die vielen
Issues in der Entwurfsphase nicht bewältigen können." Jeffrey Truijens, BIM coordinator 
 


Der Wert des Tools wurde sofort erkannt

Lex Ransijn, BIM-Manager beim Bauunternehmen De Nijs: „Pontsteiger war das erste Projekt, für das wir BIMcollab einsetzten. Und wir haben den Wert des Tools sofort erkannt. Bei Bauprojekten dieser Größe fällt eine enorme Menge an Issues an. BIMcollab verschafft einen klaren Überblick und sorgt für einen effizienteren Lösungsprozess. Issues können nach Status (aktiv, gelöst, geschlossen), verantwortlichen Teammitgliedern, Meilensteinen und anderen Kriterien gefiltert werden. 

Im digitalen Zeitalter mit seiner schnellen Datengenerierung ist es besonders wichtig, den Überblick zu behalten. Mit BIMcollab wird der Projektfortschritt in einer Online-Umgebung verfolgt, ohne Zugriff auf das eigentliche Modell. So können (BIM-)Manager entwurfsbezogene Entscheidungen anhand der Informationen in BIMcollab treffen. Dies fördert unseren BIM-Workflow.“